News

17.08.2017
Der Brexit und die Folgen für das Au-pair Wesen Britische Agenturen leiden unter Bewerbermangel. Brauchen Au-pairs in... [mehr]

05.07.2017
Alternative Sommer-Au-pair? Es klingt reizvoll: In den Sommerferien für ein paar Wochen im Ausland Kinder betreuen, im... [mehr]

08.06.2017
Ein neues Vermittlungskonzept: Au Pair Match Das Start-Up Au Pair Match schlägt einen neuen Weg in der... [mehr]

Buchempfehlung

Als Au-pair ins Ausland
Susanne Caudera-Preil
Calypso Verlag
Preis: €14.90

Au-pair Versicherung

PROTRIP-WORLD

Für Au-pair-Aufenthalte in Europa
29,10 € im Monat
Weitere Infos

Informationen für deutsche Au-pairs

Au-pair in Europa

Du findest auf dieser Seite Wissenswertes, das für alle europäischen Länder relevant ist. Darüber hinaus haben wir für die wichtigsten Ziele in Europa eigene Bereiche erstellt. Dies gilt für folgende Länder:

Länderübergreifende Informationen

Es gibt viele gute Gründe für einen Au-pair Aufenthalt: Es ist eine der günstigsten und sichersten Möglichkeiten, Kultur und Sprache eines fremden Landes gründlich verstehen zu lernen. Neben wertvollen Erfahrungen, die deine Persönlichkeit prägen, legst du auch einen Meilenstein für deinen beruflichen Lebenslauf. Auslandserfahrung und Sprachkenntnisse sind heutzutage auf dem Arbeitsmarkt wichtiger und gefragter denn je.

Voraussetzungen

Die Au-pair Bedingungen in Europa sind nicht einheitlich. Das Alter für eine Au-pair-Bewerbung variiert je nach Gastland zwischen 17 und 30 Jahren.
Die Mithilfe bei der Kinderbetreuung und im Haushalt beträgt gemäß dem europäischen Au-pair-Abkommen bis zu 30 Wochenstunden, für die ein Taschengeld – je nach Gastland in unterschiedlicher Höhe – gezahlt wird. Gelegentliches Babysitten am Abend wird ebenfalls vorausgesetzt. Grundsätzlich gibt es mindestens einen freien Tag in der Woche.
In einigen europäischen Ländern wird als Alternative das sogenannte Au-Pair-Plus-Programm angeboten. Sowohl die Mithilfezeiten, als auch das Taschengeld sind hierbei höher.

Kindergeld

Du solltest darauf achten, dass dein Au-pair-Aufenthalt nicht den Kindergeldanspruch gefährdet. Au-pair ist keine Berufsausbildung, für die grundsätzlich weiter Kindergeld gezahlt wird. Wenn man jedoch nachweisen kann, dass ein theoretisch-systematischer Sprachunterricht stattfindet, sieht es anders aus. Allerdings musst du dazu mindestens 10 Wochenstunden Sprachunterricht erhalten, wobei auch eine Durchschnittsbetrachtung zulässig ist. Das bedeutet, dass du auch Blocksprachkurse absolvieren kannst.
Wenn du Kurse belegst, die von einer Ausbildungs- und Prüfungsordnung zwingend vorausgesetzt werden, oder die als Vorbereitung auf Fremdsprachentests (wie Toefl) für die Zulassung zum Studium nötig sind, gelten diese ebenfalls als Berufsausbildung im Sinne des Kindergeldes.

Vermittlung

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten im Internet über Matching-Agenturen oder Selbstvermittlungsagenturen nach einer passenden Gastfamilie zu suchen. Die selbstständige Suche ist sehr einfach.
Allerdings bieten diese Agenturen keine Betreuung an. Wenn du umfassend beraten werden möchtest, solltest du dich eher an eine Full-Service-Agentur wenden. Sie kann dich informieren und betreuen. Sie hat Partner im Ausland, die die Gastfamilien auswählen und bei Fragen behilflich sind. Die Unterschiede zwischen den beiden Vermittlungsmöglichkeiten findest du unter Arten von Au-pair-Agenturen.
Sollte es Probleme mit deiner Gastfamilie geben, die sich in Gesprächen nicht lösen lassen, kannst du dich jederzeit an die betreuende Au-pair-Agentur wenden.
Die Kosten für eine Vermittlung variieren: Die meisten Full-Service-Agenturen verlangen zwischen 150 und 250 Euro.
Über unsere Agenturen-Suche findest du eine Agentur für deinen Au-pair-Aufenthalt in Europa.

Au-pair-Versicherung

Auch wenn du als Au-pair nach Europa gehst, musst du auf einen ausreichenden Versicherungsschutz achten.
Da ist zunächst einmal die Krankenversicherung: Wenn du gesetzlich versichert bist, hast du gemäß Sozialversicherungsabkommen einen Anspruch auf Notfallbehandlung innerhalb der Europäischen Union. Allerdings kann es vorkommen, dass Ärzte und Krankenhäuser die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) nicht akzeptieren und eine Vorauszahlung fordern. Die Leistungen und Kosten innerhalb der verschiedenen europäischen Länder variieren stark. Du solltest dich auf jeden Fall vor Ausreise mit deiner Krankenkasse in Verbindung setzen. Dabei müsstest du auch klären, ob du weiter in der Familienversicherung bleiben kannst. Bitte beachte, dass ein notwendiger Rücktransport nach Deutschland von der Gesetzlichen Krankenversicherung nicht bezahlt wird.
Wenn du privat krankenversichert bist, fragst du am besten deinen Versicherer, wie die Leistungen im Ausland sind. Auch hier werden bei manchen Tarifen die Kosten für einen medizinisch notwendigen Rücktransport nach Deutschland nicht erstattet. Möglicherweise ist es besser, eine spezielle Au-pair-Versicherung für deinen Auslandsaufenthalt abzuschließen, weil die Beitragssätze geringer sind und gleichzeitig auch Unfall- und Haftpflichtschutz besteht.

Au-pair-Versicherungspakete enthalten in der Regel neben der Krankenversicherung auch eine Unfallversicherung. Eine Unfallversicherung leistet bei Invalidität  und im Todesfall. Sie ist ein elementarer Schutz.

Wichtig ist auch eine Haftpflichtversicherung. Möglicherweise gilt zwar die Privathaftpflichtversicherung deiner Familie auch für das Ausland. Aber sie wird keineswegs für Schäden aufkommen, die im Rahmen deiner Au-pair-Tätigkeit entstehen. Eine echte Haftpflichtversicherung für Au-pairs besteht deshalb immer aus Privat- und Berufshaftpflicht.

Grundsätzlich gilt: Bei allen Auslandsaufenthalten auch innerhalb der EU sollte man sich nicht allein auf die Gesetzliche Krankenversicherung verlassen. Für Au-pairs gibt es sehr günstige private Krankenversicherungen, die mehr leisten als die staatlichen Krankenversicherungssysteme.

Au-pair-Versicherungen gelten für die Dauer deines Aufenthaltes im Ausland. Sie leisten nicht für Vorerkrankungen und Vorsorgeuntersuchungen. Plane also unbedingt einen Besuch beim Zahnarzt und Hausarzt etwa 6 Wochen vor deiner Abreise ein.

Folgende Au-pair-Versicherung für Au-pairs in Europa können wir empfehlen:

PROTRIP-WORLD

Für Au-pair-Aufenthalte in Europa
29,10 € im Monat
www.protrip-world.de

Hier gelangst du zu einzelnen europäischen Ländern:

  • Belgien
  • Frankreich
  • Großbritannien
  • Irland
  • Italien
  • Norwegen
  • Schweiz
  • Spanien
  •