News

17.10.2017
Die Babysitterfibel - auch für künftige Au-pairs Wie bereitet man sich als Au-pair auf seine neue Aufgabe vor? Die... [mehr]

13.09.2017
Au-pair-Programm in den USA in Gefahr Die amerikanische Regierung will Au-pair und andere Kulturaustauschprogramme... [mehr]

17.08.2017
Der Brexit und die Folgen für das Au-pair Wesen Britische Agenturen leiden unter Bewerbermangel. Brauchen Au-pairs in... [mehr]

Werbung

Finde noch heute deine Gastfamilie.
Täglich mehr als 200 neue Familien aus der ganzen Welt.

AuPairWorld

Buchempfehlung

Als Au-pair ins Ausland
Susanne Caudera-Preil
Calypso Verlag
Preis: €14.90

Au-pair Versicherung

PROTRIP-WORLD

Für Au-pair-Aufenthalte in Europa
29,10 € im Monat
Weitere Infos

Informationen für deutsche Au-pairs

Au-pair in Frankreich

 

 

 

 

 

 

 

Frankreich gehört zu den klassischen Au-pair-Ländern. Schon seit den 1950er Jahren gibt es einen regen Au-pair-Austausch zwischen Frankreich und Deutschland. Die meisten deutschen Au-pairs gehen nach Paris. Doch so groß die Attraktivität der Weltstadt ist, auch das übrige Frankreich bietet viele Reize. Nicht nur, dass es hier nicht so hektisch zugeht, in kleineren Städten wie Nizza, Avignon, Lyon, Marseille oder Bordeaux fällt es dir als Ausländer/-in oft leichter, Kontakte zu Einheimischen zu knüpfen.

Voraussetzungen

Einreisebestimmungen: Wenn du als Au-pair nach Frankreich gehst, dann gilt für dich der Status Stagiaire aide familial étranger.

Wenn du Au-pair in Frankreich werden willst, solltest du:

Rechte und Pflichten

Du kümmerst dich um die Kinder, begleitest sie zum Kindergarten, zur Schule, zu Freizeitaktivitäten oder auf den Spielplatz. Du verrichtest leichte Hausarbeiten, unterstützt die Familie dabei, die Wohnung in Ordnung zu halten und hilfst beim Waschen und Bügeln. Auch bereitest du das Frühstück und einfache Mahlzeiten zu und hilfst beim Einkaufen. Zusätzlich stehst du deiner Familie an zwei Abenden als Babysitter/-in zur Verfügung. Deine Arbeitszeit umfasst etwa 30 Stunden pro Woche (inkl. Babysitten), maximal 5 Stunden täglich.
Was genau zu tun ist, klärt jede Familie ganz individuell mit ihrem Au-pair vor Ort. Idealerweise erhältst du Anfang der Woche einen Stundenplan, der deine Aufgaben festlegt.

Für Au-pairs in Frankreich ist der Besuch eines Französischkurses für Ausländer obligatorisch. Die Au-pairs bezahlen den Kurs selbst.

Du bekommst als Au-pair:

Au-pair-Versicherung

In Frankreich sind Au-pairs über die französische Sozialversicherung (Sécurité sociale) versichert. Deine Gastfamilie muss dich dazu bei der "Caisse Primaire d'Assurance Maladie" (CPAM) anmelden. Wenn du ärztlich behandelt wirst, musst du den Arzt zunächst selbst bezahlen. Die CPAM erstattet dir dann die Kosten nach französischem Recht. Doch werden Patienten in Frankreich mit erheblichen Zuzahlungen und Gebühren belastet: bei ärztlicher Behandlung mit 30 % der Kosten und bei Krankenhausbehandlung sogar mit 20 % der Gesamtkosten.
Es wird daher dringend empfohlen, eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung abzuschließen.

Au-pair-Versicherungen gelten für die Dauer deines Aufenthaltes im Ausland. Sie leisten nicht für Vorerkrankungen und Vorsorgeuntersuchungen. Plane also unbedingt einen Besuch beim Zahnarzt und Hausarzt etwa 6 Wochen vor deiner Abreise ein.

Au-pair-Versicherungspakete enthalten in der Regel neben der Krankenversicherung auch eine Unfall- und eine Haftpflichtversicherung. Eine echte Haftpflichtversicherung für Au-pairs besteht immer aus Privat- und Berufshaftpflicht.

Folgende Au-pair-Versicherung für Au-pairs in Frankreich können wir empfehlen:

PROTRIP-WORLD

Für Au-pair-Aufenthalte in Europa
29,10 € im Monat
www.protrip-world.de

Über unsere Agenturen-Suche findest du eine Agentur für deinen Au-pair-Aufenthalt in Frankreich.

 

Hier gelangst du zu weiteren europäischen Ländern:

  • Belgien
  • Frankreich
  • Großbritannien
  • Irland
  • Italien
  • Norwegen
  • Schweiz
  • Spanien
  •