News

03.07.2018
Kind in Not: Erste Hilfe für Au-pairs Wenn sich ein Kind ernsthaft verletzt hat, können die ersten Minuten bis zum... [mehr]

05.06.2018
Konjunkturumfrage 2018: Zahl von Au-pairs in Deutschland auf Allzeithoch Im letzten Jahr kamen 13.500 Au-pairs aus dem... [mehr]

25.04.2018
Host Mom's Guide: Ein Ratgeber für Gastfamilien Dorothea Leinung, Mutter von drei Kindern, Ärztin und Gastmutter... [mehr]

Informationen für ausländische Au-pairs

Au-pair-Kosten

Eine günstige Form, um Auslandserfahrung zu sammeln

Ein Au-pair-Aufenthalt ist eine gute Möglichkeit, mit sehr geringem finanziellen Aufwand eine Zeit im Ausland zu verbringen. Für Kost und Logis musst du nichts ausgeben. Du bekommst von deinen Gasteltern ein monatliches Taschengeld in Höhe von 260 Euro. Damit kannst du in der Regel auch den Sprachkurs bezahlen, der der Vertiefung deiner Deutschkenntnisse dient. Deine Gastfamilie übernimmt die Fahrtkosten zu diesem Deutschkurs.

Für die Kranken-, Unfall- und Privathaftpflichtversicherung während deines Au-pair-Aufenthaltes kommen deine Gasteltern auf.

Deine An- und Abreise muss aus eigener Tasche finanziert werden.

In der Regel ist der gesamte Service der deutschen Vermittlungsagentur kostenlos für dich als Au-pair.

Telefonieren in die Heimat

Einmal in deiner neuen Gastfamilie angekommen bist du zwar weit weg von Familie und Freunden, aber du kannst sie telefonisch schnell über deine vielen neuen Eindrücke informieren und selber auf dem Laufenden bleiben. Dabei ist natürlich wichtig, dass deiner Gastfamilie keine Kosten entstehen, wenn du längere Zeit ins Ausland telefonierst. Inzwischen gibt es aber zum Glück viele Anbieter, über die du besonders günstig ins Ausland telefonieren kannst. Je nach Anbieter werden die entstehenden Kosten sogar über dein persönliches, vorher aufgeladenes Prepaid-Guthaben abgerechnet und du hast die volle Kostenkontrolle.