Informationen für
ausländische Au-pairs

Buchempfehlung

Was kochen Au-pairs?
Rezepte aus aller Welt
Heike Welzel (Hrsg.)
Preis: €14.90

Informationen für ausländische Au-pairs

Kinder betreuen und Deutsch lernen

„Au-pair“ kommt aus dem Französischen und heißt „auf Gegenseitigkeit“. Das bedeutet, dass bei einem Au-pair Aufenthalt sowohl Au-pair als auch Gastfamilie im gegenseitigen Geben und Nehmen voneinander profitieren.

Um Kinder und Beruf in Einklang zu bringen, entscheiden sich viele Familien in Deutschland für ein Au-pair. Wenn du Au-pair wirst, lebst du für maximal ein Jahr bei einer Gastfamilie und hilfst im Gegenzug bei der Kinderbetreuung und bei allen anfallenden Arbeiten im Haushalt.

Du bist wie ein Familienmitglied in die Familie eingebunden und besitzt die gleichen Rechte und Pflichten wie die übrigen Familienmitglieder. Du solltest wissen, dass eine Au-pair Tätigkeit weder ein Arbeitsverhältnis im üblichen Sinne noch ein Job ist, um möglichst schnell möglichst viel Geld zu verdienen.

Aber es ist eine großartige Möglichkeit, um Auslandserfahrungen zu sammeln: Im direkten Familienanschluss kannst du deine Sprachkenntnisse vertiefen, die deutsche Lebensweise kennen lernen und auch als „Botschafter/-in“ deines Landes der Gastfamilie deine Kultur nahe bringen.

Die täglichen Aufgaben eines Au-pairs sind sehr unterschiedlich. Sie hängen ganz von der Eigenart und dem Lebensstil der jeweiligen Familie ab.